Trefontislide.april

Klavierquintett

Freitag, 1. September , 19.30 Uhr

TreFonti

Schubertango

Mit Barbarossa unterwegs

Sonntag, den 17. September 2017, 16.00 Uhr

Stadtführung mit Bernd Linnarz

durch das historische Sinzig

Holger Queckwp

"sing mit! belcanto & motown"

Freitag, 22. September 2017, 19.30 Uhr

Holger Queck, Sänger und Pianist

Michael Ophelders

Freitag, 27. Oktober, 19.30 Uhr

ein Monolog von Patrick Süskind

Der Kontrabass

img_4915_bildgroesse-aendern

Freitag, 3. November 2017, 19.30 Uhr

Altindische Märchen

Angelika Krohne & ANUBHAB

eine getanzte Reise

Freitag, 17. November, 19.30 Uhr

La Danza

Helmut Schubach, Gitarre

Beate Dix, Querflöten

Vladimir Valdiviaskal

Freitag, 1. Dezember 2017, 19.30 Uhr

"Zauber der Romantik"

Klavierabend

Vladimir Valdivia

JAZZPRIX Quintett

Freitag, 15. Dezember, 19.30 Uhr

"We wish you a jazzy Christmas"

Künstlerfoto Ensemble flavier kleine Auflösung

Freitag, 16. März 2018, 19.30 Uhr

Europäische Flötenmusik der Romantik

Ensemble Flavier

“Sing, Sang Zwitscherklang“
Warum der Specht keine Kopfschmerzen bekommt
Poesie trifft Biologie – Ein Programm für kleine Vogelfreunde

Sonntag, 7. Mai, 15.30 Uhr

„Poch, poch, poch,

poch, poch, poch,

Jeder Stamm kriegt ein Loch!“

Wer das hört, weiß sofort, um wen es geht: den Specht, dessen Klopfen schon kleinen Kindern vertraut ist. Die Gedichtzeilen sind Teil eines völlig neuartigen Programms „Poesie trifft Biologie“. Die Autorin Iris Schürmann-Mock will damit Kindern im Kita- und Grundschulalter die heimische Vogelwelt auf ungewöhnliche Art näher bringen. Gezwitscher geht über in Flötenmusik. Fakten werden in Verse verpackt und dadurch unvergesslich. Federn lassen Bilder auf der Haut spürbar werden. Auch zum Mitmachen fordert die Autorin ihr Publikum mit kleinen Experimenten auf. So lernen sie zum Beispiel spielerisch, woher der Buchfink seinen Namen hat oder wie die Eule mit den Ohren sehen kann.

Grundlage dieses Multi-Media-Programms ist der Gedichtband „Sing, Sang Zwitscherklang“. Darin stellt Iris Schürmann-Mock in 23 sachkundigen Gedichten Amsel, Eule, Specht und Co. vor. Die Kombination aus Lyrik und Information war so reizvoll, dass die Autorin beschloss, weitere Elemente hinzuzufügen. So wird ihre Veranstaltung zu einem Erlebnis, das alle Sinne anspricht: „Schneller, schneller saust der Kopf. / Und er hackt / bis es knackt“! Da fragt man sich doch wirklich, warum der Specht keine Kopfschmerzen bekommt.

Eintritt: Familienkarte 18 Euro (2 Erwachsene und 2 Kinder), Einzeltickets: Erwachsene 8 Euro, Kinder bis 12 Jahre 5 Euro
Karten sind in Sinzig im Vorverkauf erhältlich bei lesezeit, bücher und wein, bei Buchhandlung Walterscheid und direkt über das Kontaktformular, Tel. 02642-998501.