Presse

Rheinzeitung und Generalanzeiger, 29. August 2016

Sinziger Zehnthof öffnet seine Pforten am 11.09.2016 beim Tag des offenen Denkmals

Unter dem diesjährigen Motto: „Gemeinsam Denkmale erhalten“ sind am 11.09., dem Tag des offenen Denkmals, wieder tausende Denkmale im Bundesgebiet für Besucher geöffnet, darunter auch der Sinziger Zehnthof. Zahlreiche Aktionen locken zum Erkunden und Erforschen ihrer Umgebung.

Da liegt es nahe, dass auch der Sinziger Zehnthof den Gästen an diesem Tag Einblicke gewährt. Jeweils um 11 und um 13:30 Uhr werden Führungen angeboten.

Historie

Der Zehnthof in Sinzig – sowohl ehemalige Kaiserpfalz als auch neugotischer Ausdruck der Rheinromantik und Lennéscher Gartenbaukunst – war das erste Gebäude im Kreis Ahrweiler, welches unter Denkmalschutz gestellt wurde. Treibende Kraft für die Erhaltung war der Verein „Rettet den Zehnthof“ – Heute wendet sich der Zehnthof mit weitgehend ehrenamtlichen Veranstaltungen und Pflege auch an die Allgemeinheit.

Kultur im Gewölbe

Für Kulturinteressierte ist das Gewölbe im Zehnthof eine bekannte Adresse. Bereits seit 2012 wird dort ein vielfältiges Kulturprogramm mit Konzerten, Lesungen, Ausstellungen angeboten, das weit über die Grenzen Sinzigs geschätzt wird. 2014 entstand zusätzlich die Reihe Kaleidoskop – Kultur für Kinder, in der dem jungen Publikum Kultur in vielen verschiedenen Facetten vorgestellt wird.

„Kultur im Gewölbe“ ist damit ein gelungenes Beispiel für das diesjährige Motto des Tags des offenen Denkmals.
„Die kulturelle Nutzung unserer Räumlichkeiten trägt entscheidend dazu bei, dass der Zehnthof nicht nur als bauliches Denkmal sondern als belebter Ort durch die Allgemeinheit wahrgenommen werden kann“stellt Dr. Joachim Schewe, Eigentümer des Gebäudekomplexes, fest.

Da sich ein solch kulturelles Engagement wirtschaftlich kaum rechnet, startet Monika Recker-Johnson jetzt einen Aufruf an alle Kulturliebhaber. Um die Kulturreihe in dieser Qualität weiterführen zu können, werden ab sofort Kulturpaten gesucht.

Jeder kann im Rahmen einer Patenschaft eine selbst gewählte Veranstaltung unterstützen und so zum Erhalt der Reihe beitragen. Als Gegenleistung erhalten die Paten bei der von Ihnen unterstützen Veranstaltung einen Platz in der ersten Reihe und werden auf Wunsch als Kulturpate namentlich auf dem Veranstaltungsplakat genannt.

Mit der Stadt Sinzig konnte auch bereits ein erster Kulturpate gewonnen werden.

„Kultur ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft. Sinzig besitzt diese wunderbaren, alten Gemäuer, die dank des unermüdlichen Einsatzes der Familie Schewe heute in diesem Zustand erhalten sind. Durch das Engagement von Monika Recker-Johnson ist dies wieder ein lebendiger Ort, der durch die Vielfalt der Angebote einen hohen Wert für die Menschen und die Region hat“ so Bürgermeister Kroeger. „Gemeinsam müssen wir alle dafür sorgen, dass uns dieser Schatz auch weiterhin erhalten bleibt.“

Wenn auch Sie Interesse haben Kulturpate zu werden oder einfach mal in den Genuss der „Kultur im Gewölbe“ kommen möchten, erhalten Sie alle Informationen unter www.gewoelbe-sinzig.de, oder schreiben Sie direkt an info@gewoelbe-sinzig.de.