Michael Ophelders

Freitag, 27. Oktober, 19.30 Uhr

ein Monolog von Patrick Süskind

Der Kontrabass

img_4915_bildgroesse-aendern

Freitag, 3. November 2017, 19.30 Uhr

Altindische Märchen

Angelika Krohne & ANUBHAB

eine getanzte Reise

Freitag, 17. November, 19.30 Uhr

La Danza

Helmut Schubach, Gitarre

Beate Dix, Querflöten

Vladimir Valdiviaskal

Freitag, 1. Dezember 2017, 19.30 Uhr

"Zauber der Romantik"

Klavierabend

Vladimir Valdivia

"Alte Musik für Junge Ohren"

Sonntag, den 10. Dezember 2017, 16.00 Uhr

Rigomagus Consort

Zum Zuhören und Mitmachen!

Weihnachtliches Renaissancekonzert für Kinder

JAZZPRIX Quintett

Freitag, 15. Dezember, 19.30 Uhr

"We wish you a jazzy Christmas"

04_IMG_7505 (1280×853)

Markus Segschneider

Freitag, 12. Januar 2017, 19.30 Uhr

Jazz, Pop und Folk

"Hands at work"

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sonntag, 21. Januar 2017, 17.00 Uhr

Jazz, Pop und Folk

Hommage an die 20er Jahre

"Heute Nacht oder nie"

Ilse Kösling

Alexandra Tschida

"Heute Nacht oder nie"

Künstlerfoto Ensemble flavier kleine Auflösung

Freitag, 16. März 2018, 19.30 Uhr

Europäische Flötenmusik der Romantik

Ensemble Flavier

Schubertango – Das Klavierquintett TreFonti spielt Werke von
Franz Schubert und Astor Piazzolla

Freitag, 1.September, 19.30 Uhr

Ansässig an den drei Flussläufen Rhein, Sieg und Ahr haben sich die fünf Musiker Cordula Clausen (Klavier), Jakobus Bönisch (Violine), Constanze Hetke (Viola), Monika Recker-Johnson (Violoncello) und Xiomara Escalona (Kontrabass) zum Klavierquintett TreFonti zusammengefunden.

Inspiriert vom verbindenden Element des Wassers haben sie Franz Schuberts Forellenquintett A-Dur op.posth. 114 D 667 für das Konzert im Sinziger Zehnthofgewölbe ausgewählt. Durch seinen heiteren, unbeschwerten Grundton, den Reichtum an musikalischen Einfällen und die außergewöhnliche Besetzung mit der Betonung der tiefen Register gehört das Forellenquintett auch heute noch zu den beliebtesten Kammermusikwerken.

Schuberts berühmtem Lied von der Forelle verdankt das 5-sätzige Klavierquintett seinen Namen, wobei der 4. Satz das Herzstück bildet. Hier wird die Forellen-Melodie fantasiereich variiert, durch wechselnde Instrumentenkombinationen in unterschiedliche Klangfarben getaucht und virtuos umspielt.

Werke von Astor Piazzolla (1921-1992), arrangiert für Quintett-und Triobesetzung stehen im Mittelpunkt des zweiten Programmteils. Die Rhythmen des Tango Nuevo erzählen mal feurig, leidenschaftlich, mal melancholisch und sehnsuchtsvoll von Liebe, Lust und Leidenschaft.

Eintritt: 15 Euro, erm. 13 Euro, Schüler 8 Euro. Karten sind bei Bonnticket und vor Ort in Sinzig im Vorverkauf erhältlich bei lesezeit, bücher und wein, bei Buchhandlung Walterscheid und direkt über das Kontaktformular, 03_bonnticket-logobadge_quer_kontur(4c)