Michael Ophelders

Freitag, 27. Oktober, 19.30 Uhr

ein Monolog von Patrick Süskind

Der Kontrabass

img_4915_bildgroesse-aendern

Freitag, 3. November 2017, 19.30 Uhr

Altindische Märchen

Angelika Krohne & ANUBHAB

eine getanzte Reise

Freitag, 17. November, 19.30 Uhr

La Danza

Helmut Schubach, Gitarre

Beate Dix, Querflöten

Vladimir Valdiviaskal

Freitag, 1. Dezember 2017, 19.30 Uhr

"Zauber der Romantik"

Klavierabend

Vladimir Valdivia

"Alte Musik für Junge Ohren"

Sonntag, den 10. Dezember 2017, 16.00 Uhr

Rigomagus Consort

Zum Zuhören und Mitmachen!

Weihnachtliches Renaissancekonzert für Kinder

JAZZPRIX Quintett

Freitag, 15. Dezember, 19.30 Uhr

"We wish you a jazzy Christmas"

04_IMG_7505 (1280×853)

Markus Segschneider

Freitag, 12. Januar 2017, 19.30 Uhr

Jazz, Pop und Folk

"Hands at work"

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sonntag, 21. Januar 2017, 17.00 Uhr

Jazz, Pop und Folk

Hommage an die 20er Jahre

"Heute Nacht oder nie"

Ilse Kösling

Alexandra Tschida

"Heute Nacht oder nie"

Künstlerfoto Ensemble flavier kleine Auflösung

Freitag, 16. März 2018, 19.30 Uhr

Europäische Flötenmusik der Romantik

Ensemble Flavier

Zaruk
Rainer Seiferth, Gitarre 
Iris Azquinezer, Violoncello

Freitag, 28. April, 19.30 Uhr
Einer der jüngsten Triebe der kreativen Madrider Musikszene ist das Duo Zaruk, bestehend aus der Cellistin Iris Azquinezer und dem seit zehnJahren in Spanien lebenden, deutschen Gitarristen Rainer Seiferth. In ihrem Programm widmen sich Zaruk ganz der Musik der sefardischen Juden, die Ende des 15. Jahrhunderts aus Spanien vertrieben wurden undsich in verschiedenen Regionen des Mittelmeerraumes ansiedelten. Ihre Lieder sind eingefärbt von den Klängen dieser Gegenden und immer ist in ihnen auch ein Hauch von Wehmut zu spüren über die verlorene spanische Heimat, Sefarad.
Die mündliche Überlieferung dieser Melodien liess viele unterschiedliche Interpretationen und Instrumentierungen entstehen. Diesen “Spiel”raum nutzen die beiden Ausnahme-Musiker im besten Sinne des Wortes: in Zaruk’s Arrangements finden Klassik, Jazz und traditionelle Musik, Komponiertes und Improvisiertes, Minimalismus und Virtuosität gemeinsame Wege und erschaffen dabei Bilder von grosser Ausdruckskraft und Farbentiefe.
Nach ihrem Studium an der Musikhochschule Detmold zog Iris Azquinezer 2012 in ihre spanische Heimat zurück, wo bald darauf ihre erste Cello-Solo-CD “Azul y Jade” veröffentlicht wurde die sowohl zwei der Suiten Johann Sebastian Bachs als auch eigene Kompositionen enthält. Das gewagte Konzept fand grossen Anklang in der spanischen Fachpresse und es folgten zahlreiche Solokonzerte in denen sich Iris Azquinezer als reife, facettenreiche und hochsensible Interpretin behauptete. Auch als Begleiterin von Liedermachern und Interpretin klassischer spanischer Musik ist sie immer wieder zu hören. Iris Azquinezer stammt aus einer jüdischen Familie und wuchs mit dem sefardischen Liedgut auf.
Weitere Informationen unter www.irisazquinezer.com

Rainer Seiferth ist auch musikalisch ein Nomade – der studierte klassische Gitarrist ist seit Jahren in Jazz-, Alter Musik-, Weltmusik und Folk-Ensembles zu hören. Neben seinem eigenen Trio Solano ist er Gitarrist der toledanischen Nyckelharpa-Spielerin und Sängerin Ana Alcaide. In Spanien hat er zwei Cds unter eigenem Namen veröffentlicht. Seiferth spielt neben der klassischen Gitarre auch Vihuela, Barockgitarre und Cittern.
Weitere Informationen unter www.rainerseiferth.de
Mitte 2016 erscheint die erste CD des Duos Zaruk.
Eintritt: 15 Euro, erm. 13 Euro, Schüler 8 Euro. Karten sind in Sinzig im Vorverkauf erhältlich bei lesezeit, bücher und wein, bei Buchhandlung Walterscheid und direkt über das Kontaktformular, Tel. 02642-998501.